+49 176 64 66 23 25 liederkranz.niederstetten@gmx.net

Liederkranz Niederstetten e.V.

Aktuelles

Ganz aktuell hat sich der Liederkranz Reloaded beim Konzerterlebnis des Chorverbands Hohenlohe „Junge Chorwelt in Rot am See“ präsentiert. Man durfte feststellen, dass man mit den dargebotenen Chorsätzen „You’ll always be in my heart“, „Endless night” und “Look at the world” unter Leitung von Frau Edith Wolff und Klavierbegleitung von Matthias Döhler ein großes Publikum überzeugen konnte.

 

Dass sich der Stammchor des Liederkranzes im Kulturgeschehen der Stadt und Region immer wieder mit hoher Klangqualität einbringt, ist umso erfreulicher. Aktuell konnte der Stammchor des Liederkranzes das Jubiläum „25 Jahre KULT Niederstetten“ mit 3 Liedbeiträgen bereichern und passend zum Thema „Heimat“ auch das neu kreierte Niederstettener Heimatlied einbringen. Beide Chöre des Liederkranzes ergänzen die kulturellen Angebote der Stadt und der Region, wie der jüngste gemeinsame Beitrag der Chöre am Volkstrauertag 2019 aufzeigt.

Schlosshofkonzert 2019

Schlosshofkonzert 2019

Was einst mit einem Jagdkonzert im Schlosshof von Schloss Haltenbergstetten in Niederstetten begann, feierte in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum. Schon damals, so die Vorsitzende Tamara Petersik in ihrer Begrüßungsansprache, war den Sängerinnen und Sängern des Gesangvereins Liederkranz 1841 Niederstetten klar, dass dies keine einmalige Sache bleiben konnte.

Seit 1994 führt nun der Verein regelmäßig hier sein Schlosshofkonzert durch. Dankenswerter Weise überlässt seine Durchlaucht Prinz Johannes zur Hohenlohe-Jagstberg immer wieder dem Verein den Schlosshof dafür. Mit dem Lied „Die Post im Walde“ als erstes „Highlight“, das schon 1992 von Peter Schmitt auf seiner Trompete begleitet wurde, bekamen die zahlreichen Gäste bei idealen Wetterverhältnissen sogleich das Ambiente dieses Ortes und seine wunderbare Akustik auch in den folgenden Liedern, teilweise begleitet am Klavier von Matthias Döhler, zu hören und zu spüren.

Unter der Leitung von Edith Wolff sang neben dem Stammchor des Liederkranzes Niederstetten die Chorformation Liederkranz reloaded. Mit dabei auch die Singeklasse des Gymnasiums Weikersheim, deren Klassenlehrerin die Chorleiterin ist. Mit jugendlicher Begeisterung sorgten die frischen und zum Teil hervorragend geschulten Stimmen für wahres Gänsehautfeeling.

Ebenfalls als Gastchor waren Sänger des MGV Roggenburg gekommen, zu welchem seit vielen Jahren eine herzliche Verbindung besteht. Deren reichhaltiges Repertoire an Liedgut gab auch diesem Konzert eine sowohl gefühlvolle, wie auch humorige Note.

Die Vorsitzende des Liederkranzes Niederstetten nahm gerne diese Veranstaltung zum Anlass, langjährigen aktiven Sängern für ihr Mitwirken im Chor zu danken. Sie betonte die Wichtigkeit von Erfahrung und Vereinstreue, denn diese seien die Stützpfeiler eines jeden Vereines. Es wurde für 20 Jahre aktives Singen Frau Paula Ziegler, des Weiteren für 30 Jahre der zweite Vorsitzende Heinz Bader mit Urkunde und Anstecknadel geehrt. Gerhard Hauf, Vorsitzender des Chorverbandes Hohenloher Gau, dankte den Jubilaren für ihr Engagement und überreichte namens des Chorverbandes ebenfalls eine Urkunde und Anstecknadel für 30 Jahre aktives Singen. Eine ganz besondere Ehrung wurde Herrn Fritz Brunner für 60 Jahre aktives Singen zuteil. Er wurde durch den Chorverbandsvorsitzenden mit der Ehrennadel in Gold des DCV ausgezeichnet. Noch einmal betonte Hauf die Vorbildfunktion eines jeden, der sein Leben der Chormusik verschrieben hat. Für den Liederkranz Niederstetten hatte Gerhard Hauf noch eine Überraschung bereit. Er überreichte eine Dankesurkunde an den Verein, der mit seinem Schlosshofkonzert in weit über die Grenzen Niederstettens hinaus bekannter Weise zur kulturellen Vielfalt in Sachen Chormusik im Chorverband Hohenloher Gau beiträgt.

Im zweiten Teil des Konzertes sangen noch einmal die Chöre, Roggenburg und Niederstetten auch gemeinsam das „Abendlied“ aus op 69 Nr. 3 und zuletzt mit allen Gästen das bekannte Lied „Der Mond ist aufgegangen“.  Bevor zum gemütlichen Teil des Abends im Schlosshof übergegangen wurde, rockten die Sängerinnen und Sänger des Liederkranzes sprichwörtlich mit dem Lied von Wise Guys den „Sommer“. Aufgrund der angenehmen Temperaturen konnte man noch lange nach dem Konzert in froher Runde miteinander singen und lachen.
(belu)

Heiße Probenphase eingeläutet

Nicht nur das Wetter zeigte sich am Wochenende von der strahlenden Seite, sondern auch die Sängerinnen und Sänger, die am Wochenende eine Extraschicht einlegten, damit den Zuhörerinnen und Zuhörern am Schlosshofkonzert am 20.07.2019 ein Ohrenschmaus garantiert werden kann. Neben konzentrierter Probenarbeit bei hohen Temperaturen kam auch das seelische und leibliche Wohl mit einem leckeren Salatbüffet und guten gemeinsamen Gesprächen nicht zu kurz. 

Teilnehmer des Probenwochenendes

„Die unstillbare Gier“

Ein Musical frei nach „Tanz der Vampire“, das war das Ziel des Ausflugs des Liederkranzes am vergangenen Samstag, den 18.05.2019. Begeistert durch einen kleinen Vorgeschmack am Igersheimer Herbstliederabend, den der Liederkranz Niederstetten 2018 mitgestaltete, hatten die Sängerinnen und Sänger beschlossen: da fahren wir hin! Somit war das letzte Ziel des Tages klar, die Stadthalle in Niedernhall um zu sehen und zu hören, was aus der Probenarbeit des gesamten letzten Jahres des Chors Querbeet geworden ist.

Um nicht nur zusammen in ein Musical zu fahren, haben wir den Tag der Erkundung der Umgebung gewidmet. Wir fuhren um 11.00 Uhr in Niederstetten los, auf dem Weg zum „Kuharsch“, einem kleinen Rinnsaal, das auf Grund des Sinterkalks seinen Wasserfalls jedes Jahr um ca. einen Zentimeter verbreitert. Ein wirklich schönes Naturschauspiel. Danach ging es weiter zu einer kleinen Stärkung nach Krautheim, wo das Burgfest stattfand. Hier hatten alle Zeit zur freien Verfügung, um ganz nach dem individuellen Belieben entweder über den Flohmarkt zu gehen, die Darbietungen auf der Bühne anzusehen, den Rundweg um die Burg zu gehen, Bogen zu schießen oder wer sich traute, die majestätischen Vögel aus der Nähe zu betrachten, die für eine anschließende Flugshow vorbereitet wurden. Vielen hat es ganz besonders der Uhu und die Schneeeule angetan.

Von dort aus fuhren wir auf verschlungenen Pfaden bis nach Meßbach, das Heimatdorf einer wunderschönen Rokoko-Kirche, die ein echter Geheimtipp ist. Wir ließen uns durch einen versierten Führer über die äußeren und inneren Verzierungen unterrichten und wie diese auch vor ein paar hundert Jahren immer wieder der momentanen Mode zum Opfer fielen. Doch trotz dem Erlass von König Max von Bayern, dass die Kirchen schlichter werden sollten, hat man hier nur sehr wenige Details entfernt, so dass der Großteil noch originales Bauwerk ist. Nach der Kirchenführung konnte sich der Chor im gemeinsamen Gesang auch von der guten Akustik überzeugen.

Bei der anschließenden Kaffeepause konnten wir einen Blick in das neu erbaute Backhäusle werfen, aus dem es wegen des Backtages auch wunderbar herrlich duftete.

Von Meßbach aus ging es über den Pfad der Stille vorbei an Eiskellern über Wiesen und Treppen durch den Wald zum Bus, der vorausgefahren war und auf uns wartete, um uns nach Bieringen ins „Mammutstüble“ zu bringen, wo wir vom Wirt herzlichst willkommen geheißen wurden. Nach einem reichlichen Mahl waren wir also gestärkt für den Abschlusspunkt unseres Ausfluges in Niedernhall. Der junge Chor des Gesangvereins 1848 e. V. Niedernhall hat wirklich etwas Großes auf die Beine gestellt. Ein 2,5 stündiges Musical musikalisch einzustudieren ist schon beträchtlich, doch hier wurde auch überzeugendes Schauspiel zum Besten gegeben zusammen mit wunderbaren Solisten und einem enthusiastischen Chor. Dies war wirklich ein gelungener Abschluss eines schönen Tages!

Fahrt ins Blaue – Unser  Vereinsausflug 2018

Fahrt ins Blaue – Unser Vereinsausflug 2018

Der Jahresausflug des Gesangvereins Liederkranz 1841 Niederstetten wurde in diesem Jahr als Fahrt ins Blaue, das heißt als Ausflug mit Überraschungen von zwei Beiratsmitgliedern organisiert und bei herrlichem Spätsommerwetter am vergangenen Samstag durchgeführt. Eine kurze Kaffeepause fand statt, als sich der Steigerwald zeigte, bevor das erste Ziel, das Kirchenburg-Museum Mönchsondheim erreicht und man in vergangene Zeiten zurückversetzt wurde. Mit einer anschaulichen Führung, durch Backstube, Poststelle, Schule, Gastwirtschaft und Kirche verging die Zeit im Flug. Schon wartete in Iphofen das Mittagessen, bevor es weiter zur Wallfahrtskirche Maria im Weingarten ging. Ein weiterer Höhepunkt des Ausflugs war die anschließende Schifffahrt auf der Nördlichen Mainschleife bei Volkach. Die Rückfahrt führte nach Gollhofen zum gemeinsamen Abendessen. Mit frohen Liedern klang die Heimfahrt aus. Die Vorsitzende, Tamara Petersik, dankte Hermann Metzger und Heinz Bader für die Organisation des Ausflugs, sowie Werner Ziegler für die sichere Busfahrt.
Hauptversammlung vom 20.04.18

Hauptversammlung vom 20.04.18

Die ordentliche Hauptversammlung unter der Leitung der 1. Vorsitzenden Tamara Petersik zeigte einen Rückblick der vergangenen 17 Monate mit Berichten der Vorsitzenden und der Schriftführerin. Frau Edith Wolff aus Bad Mergentheim stellte sich als neue Chorleiterin vor. Die Kasse zeigte einen positiven Bestand und die Entlastung durch die Kassenprüfer erfolgte einstimmig. Die Wahlen ergaben: Vorsitzende Tamara Petersik, stellvertr. Vorsitzender Heinz Bader, Kassier Richard Beck, Schriftführerin Beate Ludewig, im Beirat Edith Bauer, Andrea Ehrmann, Stephan Häusl, Dr. Jutta Laubner, Anja Menikheim, Hermann Metzger, und Steffen Striffler. Annika Thamer übernimmt im Beirat das Amt von Birgit Bauer-Rathgeber, ebenfalls einstimmig. Kassenprüfer: Klaus Schulz und Klaus Ehrler. Zu Ehrenmitgliedern wurden Walter Krüger und Dieter Wilhelmi ernannt. Ferner wurden geehrt: 10 Jahre aktives Singen Dr. Jutta Laubner.
Mitgliedschaft: 10 Jahre: Margit Friedrich, Theresia Laißle, Aline Nagel, Brigitte Weihbrecht, Gertrud Zelinsky, Wilhelm Ludwig, Herbert Nörr und Rainer Schmid. 20 Jahre: Werner Ensinger, 30 Jahre: Fritz Herbst.