+49 176 64 66 23 25 liederkranz.niederstetten@gmx.net

Was einst mit einem Jagdkonzert im Schlosshof von Schloss Haltenbergstetten in Niederstetten begann, feierte in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum. Schon damals, so die Vorsitzende Tamara Petersik in ihrer Begrüßungsansprache, war den Sängerinnen und Sängern des Gesangvereins Liederkranz 1841 Niederstetten klar, dass dies keine einmalige Sache bleiben konnte.

Seit 1994 führt nun der Verein regelmäßig hier sein Schlosshofkonzert durch. Dankenswerter Weise überlässt seine Durchlaucht Prinz Johannes zur Hohenlohe-Jagstberg immer wieder dem Verein den Schlosshof dafür. Mit dem Lied „Die Post im Walde“ als erstes „Highlight“, das schon 1992 von Peter Schmitt auf seiner Trompete begleitet wurde, bekamen die zahlreichen Gäste bei idealen Wetterverhältnissen sogleich das Ambiente dieses Ortes und seine wunderbare Akustik auch in den folgenden Liedern, teilweise begleitet am Klavier von Matthias Döhler, zu hören und zu spüren.

Unter der Leitung von Edith Wolff sang neben dem Stammchor des Liederkranzes Niederstetten die Chorformation Liederkranz reloaded. Mit dabei auch die Singeklasse des Gymnasiums Weikersheim, deren Klassenlehrerin die Chorleiterin ist. Mit jugendlicher Begeisterung sorgten die frischen und zum Teil hervorragend geschulten Stimmen für wahres Gänsehautfeeling.

Ebenfalls als Gastchor waren Sänger des MGV Roggenburg gekommen, zu welchem seit vielen Jahren eine herzliche Verbindung besteht. Deren reichhaltiges Repertoire an Liedgut gab auch diesem Konzert eine sowohl gefühlvolle, wie auch humorige Note.

Die Vorsitzende des Liederkranzes Niederstetten nahm gerne diese Veranstaltung zum Anlass, langjährigen aktiven Sängern für ihr Mitwirken im Chor zu danken. Sie betonte die Wichtigkeit von Erfahrung und Vereinstreue, denn diese seien die Stützpfeiler eines jeden Vereines. Es wurde für 20 Jahre aktives Singen Frau Paula Ziegler, des Weiteren für 30 Jahre der zweite Vorsitzende Heinz Bader mit Urkunde und Anstecknadel geehrt. Gerhard Hauf, Vorsitzender des Chorverbandes Hohenloher Gau, dankte den Jubilaren für ihr Engagement und überreichte namens des Chorverbandes ebenfalls eine Urkunde und Anstecknadel für 30 Jahre aktives Singen. Eine ganz besondere Ehrung wurde Herrn Fritz Brunner für 60 Jahre aktives Singen zuteil. Er wurde durch den Chorverbandsvorsitzenden mit der Ehrennadel in Gold des DCV ausgezeichnet. Noch einmal betonte Hauf die Vorbildfunktion eines jeden, der sein Leben der Chormusik verschrieben hat. Für den Liederkranz Niederstetten hatte Gerhard Hauf noch eine Überraschung bereit. Er überreichte eine Dankesurkunde an den Verein, der mit seinem Schlosshofkonzert in weit über die Grenzen Niederstettens hinaus bekannter Weise zur kulturellen Vielfalt in Sachen Chormusik im Chorverband Hohenloher Gau beiträgt.

Im zweiten Teil des Konzertes sangen noch einmal die Chöre, Roggenburg und Niederstetten auch gemeinsam das „Abendlied“ aus op 69 Nr. 3 und zuletzt mit allen Gästen das bekannte Lied „Der Mond ist aufgegangen“.  Bevor zum gemütlichen Teil des Abends im Schlosshof übergegangen wurde, rockten die Sängerinnen und Sänger des Liederkranzes sprichwörtlich mit dem Lied von Wise Guys den „Sommer“. Aufgrund der angenehmen Temperaturen konnte man noch lange nach dem Konzert in froher Runde miteinander singen und lachen.
(belu)