+49 176 64 66 23 25 liederkranz.niederstetten@gmx.net

Ein Musical frei nach „Tanz der Vampire“, das war das Ziel des Ausflugs des Liederkranzes am vergangenen Samstag, den 18.05.2019. Begeistert durch einen kleinen Vorgeschmack am Igersheimer Herbstliederabend, den der Liederkranz Niederstetten 2018 mitgestaltete, hatten die Sängerinnen und Sänger beschlossen: da fahren wir hin! Somit war das letzte Ziel des Tages klar, die Stadthalle in Niedernhall um zu sehen und zu hören, was aus der Probenarbeit des gesamten letzten Jahres des Chors Querbeet geworden ist.

Um nicht nur zusammen in ein Musical zu fahren, haben wir den Tag der Erkundung der Umgebung gewidmet. Wir fuhren um 11.00 Uhr in Niederstetten los, auf dem Weg zum „Kuharsch“, einem kleinen Rinnsaal, das auf Grund des Sinterkalks seinen Wasserfalls jedes Jahr um ca. einen Zentimeter verbreitert. Ein wirklich schönes Naturschauspiel. Danach ging es weiter zu einer kleinen Stärkung nach Krautheim, wo das Burgfest stattfand. Hier hatten alle Zeit zur freien Verfügung, um ganz nach dem individuellen Belieben entweder über den Flohmarkt zu gehen, die Darbietungen auf der Bühne anzusehen, den Rundweg um die Burg zu gehen, Bogen zu schießen oder wer sich traute, die majestätischen Vögel aus der Nähe zu betrachten, die für eine anschließende Flugshow vorbereitet wurden. Vielen hat es ganz besonders der Uhu und die Schneeeule angetan.

Von dort aus fuhren wir auf verschlungenen Pfaden bis nach Meßbach, das Heimatdorf einer wunderschönen Rokoko-Kirche, die ein echter Geheimtipp ist. Wir ließen uns durch einen versierten Führer über die äußeren und inneren Verzierungen unterrichten und wie diese auch vor ein paar hundert Jahren immer wieder der momentanen Mode zum Opfer fielen. Doch trotz dem Erlass von König Max von Bayern, dass die Kirchen schlichter werden sollten, hat man hier nur sehr wenige Details entfernt, so dass der Großteil noch originales Bauwerk ist. Nach der Kirchenführung konnte sich der Chor im gemeinsamen Gesang auch von der guten Akustik überzeugen.

Bei der anschließenden Kaffeepause konnten wir einen Blick in das neu erbaute Backhäusle werfen, aus dem es wegen des Backtages auch wunderbar herrlich duftete.

Von Meßbach aus ging es über den Pfad der Stille vorbei an Eiskellern über Wiesen und Treppen durch den Wald zum Bus, der vorausgefahren war und auf uns wartete, um uns nach Bieringen ins „Mammutstüble“ zu bringen, wo wir vom Wirt herzlichst willkommen geheißen wurden. Nach einem reichlichen Mahl waren wir also gestärkt für den Abschlusspunkt unseres Ausfluges in Niedernhall. Der junge Chor des Gesangvereins 1848 e. V. Niedernhall hat wirklich etwas Großes auf die Beine gestellt. Ein 2,5 stündiges Musical musikalisch einzustudieren ist schon beträchtlich, doch hier wurde auch überzeugendes Schauspiel zum Besten gegeben zusammen mit wunderbaren Solisten und einem enthusiastischen Chor. Dies war wirklich ein gelungener Abschluss eines schönen Tages!